Inhaltsverzeichnis   Druckansicht  

Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.

Start

PDF-Logo.jpg Rundbrief zum Ostermarsch vom 8.2.2019

(Aufruftext siehe auch weiter unten)


Den INF-Abrüstungsvertrag retten und ein neues atomares Wettrüsten verhindern!

Mahnwache und Straßentheater vor dem US-Konsulat am 2.2.2019

Foto: Web-Link.jpg aus Fotoserie auf Flickr.com (KP)
Web-Link.jpg siehe auch Bericht in der FR vom 3.2.2019


Ostermarsch 2019 in Frankfurt a.M. und Offenbach

Text des Aufrufes (beschlossen beim Vorbereitungstreffen am 1.2.2019)
Bitte unterschreiben .....

Nein zum Krieg - abrüsten statt aufrüsten

Die Forderungen der Ostermarschbewegung sind nach wie vor aktuell. Vor allem ist die wieder anwachsende Atomkriegsgefahr zu bannen. Dazu bedarf es konkreter politischer Schritte. Deshalb fordern wir:

  • den Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland, wie es der Bundestag bereits 2010 gefordert hat
  • den deutschen Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag der UNO
  • ein starkes diplomatisches Engagement der Bundesregierung für Erhalt und Einhaltung des INF-Vertrages, der die Stationierung atomarer Mittelstreckenraketen in Europa untersagt.

Wir sind für umfassende politische Zusammenarbeit in Europa, z.B. durch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE). Wir verweisen darauf, dass die Rüstungsausgaben der NATO das 15-fache derjenigen Russlands betragen.
Unser Land braucht einen grundlegenden Politikwechsel. Deshalb demonstrieren wir auch 2019 wieder:

  • für Abrüstung statt weiterer Aufrüstung
  • für die Finanzierung dringender gesellschaftliche Aufgaben zu Lasten der Rüstung
  • für eine friedliche, demokratische und soziale Entwicklung der Europäischen Union und gegen deren zunehmenden Militarisierung
  • gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr
  • gegen alle Rüstungsexporte und für eine sozialverträgliche Umstellung der Rüstungsindustrie auf Zivilproduktion
  • gegen die deutsche Beihilfe zu den Drohnenmorden der USA über die Air Base Ramstein

Wir sind gegen völkerrechtswidrige Sanktionen. Unsere volle Solidarität gilt der Zivilbevölkerung in Konfliktregionen und den Geflüchteten. Deshalb fordern wir:

  • die Beseitigung der Fluchtursachen wie Kriege, Gewalt, Hunger, wirtschaftliche Ausbeutung, Umweltzerstörung und Klimawandel
  • Schluss mit der todbringenden Abschottung Europas und dem Mittelmeer als Massengrab für Flüchtlinge
  • zivile Konfliktbearbeitung, gerechte Handelsbeziehungen und wirtschaftliche Zusammenarbeit

Wir demonstrieren an Ostern für
Frieden, Abrüstung, Demokratie, soziale und globale Gerechtigkeit.
 


Ordner.jpg Übersicht aktueller Termine

Ordner.jpg aktuelle Materialien

Folien und Fact Sheet für die Kampagne Abrüsten statt aufrüsten

 

 Aufruftext auf Homepage abruesten.jetzt  
Adobe.pngPDF-Fassung des Aufrufes mit Erstunterzeichnern

Unterstützt ihn, unterzeichnet ihn, sammelt selbst. Macht auf den Appell aufmerksam. Lasst uns gemeinsam die Chance nutzen.
Mitmachen, weitere Informationen und Listen zum Sammeln auf der Webseite www.abruesten.jetzt

Unterschriftenlisten sind im Büro der Friedens- und Zukunftswerkstatt verfügbar.

 
Seitenanfang